57 Bestzeiten und 21 Podestplätze für 13 Offenburger Schwimmer

Februar 2020
Beim 1. Internationalen Q!-Cups 2020 in Heidelberg auf der 50m Bahn am 8. und 9. Februar starteten die Offenburger Schwimmer in Top Form und feierten große Erfolge.

Die erfolgreichste Schwimmerin des Turniers war die erste 10-jährige Evelina Wulf, die an beiden Tagen insgesamt 9 Mal an den Start ging. Dabei erreichte sie über 50m und 100m Schmetterling sowie 200m Brust Gold, drei Mal Silber über 100m Brust, 200m Lagen und Rücken, eine Bronzemedaillen gab es für die 50m Brust. Bei den 9 geschwommen Strecken erreichte sie auch sieben neue Bestzeiten.

Lena Henne startete 10 Mal und stieg sieben Mal aufs Podest und genauso viele Bestzeiten erreichte sie auch. Platz eins belegte sie über 200m Schmetterling, zwei Silbermedaillen holte sie sich über 200m Brust und 400m Freistil, vier mal schwamm sie auf Platz drei über 100m Freistil und Brust sowie 200m Freistil und Lagen.

Samuel Kotschurow erreichte bei jedem Sprung ins Wasser eine neue Bestzeit und zwei dritte Plätze über 50m Schmetterling und 200m Lagen. Sein Bruder David Kotschurow, der auch vier mal an den Start ging und dabei auch nur Bestzeiten einholte, musste sich bei den 50m -Strecken in der Offenen Wertung beweisen, konnte sich über 200m Lagen um 12 Sekunden verbessern und erreichte somit Bronze.

Arina Weiß (2009) erreichte zwei dritte Plätze über 200m Brust und 50m Rücken. Dazu freute sie sich über zwei neue

Bestzeiten über 50m Brust und 400m Freistil, wo sich sich um sagenhafte 19 Sekunden verbesserte.

Dominik Parada musste sich in der Offenen Wertung beweisen. Dabei belegte er einen dritten Platz über 100m Schmetterling und holte fünf Bestzeiten bei sechs Starts. Er kann durchaus zufrieden sein, da er sich zwei Quallifikationszeiten für die Süddeutschen Meisterschaften erschwommen hat.

Evelyn Baumgärtner konnte bei vier Starts einen dritten Platz über 400m Freistil und 3 super Bestzeiten für sich gewinnen.

Elia Ginter startete drei Mal, erreichte drei neue Bestzeiten und dabei stets Top-Ten-Platzierungen. Über 200m Lagen verbesserte sie ihre Zeit um 20 Sekunden und über 400m Freistil sogar um 37 Sekunden.

Lilith Tellechea (2010) erreichte über 50m Freistil eine neue Bestzeit und die Strecken 100m Rücken und Brust ist sie zum ersten Mal bei einem Wettkampf geschwommen und wurde dabei jeweils fünfte.

Timon Spieth konnte bei 8 Starts sechs Bestzeiten holen, dabei verbesserte er sich über 400m Freistil um 44 Sekunden. Tammo Stöcker hatte bei sieben Starts sechs Bestzeiten und musste sich drei mal in der Offenen Wertung beweisen. Stan Mai erreichte fünf Bestzeiten bei sieben Starts, bei 400m Freistil wurde er Fünfter, eine konstante Verbesserung. Mohammed Berkane erschwamm vier Bestzeiten bei sechs Starts.

Trainerin Lea Elstè ist über das Ergebnis ihrer Schwimmer mehr als zufrieden, so macht Trainieren Spaß.

20200210_175909

Von links Dominik Parada, Stan Mai, Tammo Stöcker, Lena Henne, Elia Ginter, Samuel Kotschurow, David Kotschurow, Evelyn Baumgärtner, Timon Spieth, Arina Weiß, Mohamed Berkane, Evelina Wulf, es fehlt Lilith Tellechea